Kleine Experimentierküche

Home
Theorie
Experimente
Material
Links
Presse
Kontakt
Der Mini-Feuerlöscher

In eine Sprudelflasche gibt man einen Löffel Backpulver und dazu ein paar Milliliter Essig. Schnell wird ein Luftballon auf die Sprudelflasche gestülpt. Bei der Reaktion von Backpulver und Essig entsteht Kohlendioxid, das nach oben entweicht. Der Luftballon bläst sich auf.

Mit Backpulver und Essig können Sie auch einen Mini-Feuerlöscher bauen. Mischen Sie die beiden Sachen in einer Trinkflasche und halten sie diese dann schräg über ein brennendes Teelicht. Bald schon wird es verlöschen.

Natürlich können Sie auch AHOI-Brausepulver anstelle von Backpulver einsetzen. Das schmeckt sehr gut und die Kinder können es erstmal probieren.

Aus Kindergarten heute

 

Viele, viele bunte Smarties

Legen Sie ein Smarties in ein Glas mit kaltem Wasser. Das Smarties verliert seine (Lebensmittel)- Farbe. Es wird weiß. Lösen Sie anschließend das Smarties in warmem Wasser - nun löst sich auch die weiße Zuckerschicht ab. Übrig bleibt die Schokolade. Probieren erlaubt!

Blaukraut oder Rotkraut

Frischer Rotkohl wird ein feine Scheiben zerschnitten und in heißes Wasser ca. 5 min eingelegt. Das Rotkohlwasser wird abgeschüttet und kann nun als Indikator verwendet werden.

Mit einem Indikator kann man untersuchen, ob eine Lösung neutral, sauer oder basisch ist (pH-Wert). Das Rotkohlwasser färbt sich unterschiedlich.

Wasser ist z.B. neutral (pH 7), Zitronensäure und Essig ist sauer (pH < 7) und Natronlauge ist basisch (pH > 7). Bei pH 7 ist die Lösung violett, bei der Säure rot, bei der basische Lösung (Lauge) blau.

Untersuche verschiedene Lebensmittel aus dem Vorratsschrank - probiere auch Waschmittel und Shampoo aus. Fülle die Lebensmittel (Substanzen) dazu in Trinkgläser und gebe den Rotkohlsaft dazu. Beobachte die verschiedenen Farbe und male ein Protokoll.

Aus Löwenzahn Peter Lustigs Forschertipps

Tipp: Vergleiche die Ergebnisse mit pH-Stäbchen aus dem Labor oder der Apotheke.

Geheimtinte

Pressen Sie eine frische Zitronensaft aus. Lassen Sie die Kinder mit einem Zahnstocher die Zitronenlösung auf Papier auftragen und trocknen. Anschließend wird das Papier gebügelt. Die Geheimschrift wird sichtbar. Der Farbstoff ist hier die Zitronensäure, die sich bei Wärmebehandlung verändert.

Auch mit Kartoffeln kann man schreiben. Dazu reibt man 3-5 Kartoffeln mit einer Kartoffelreibe in eine Schüssel und füllt Wasser dazu. Diese Mischung ruht einige Stunden. Am Boden setzt sich ein weißer Stoff ab - Kartoffelstärke.

Mit einem Pinsel kannst du nun mit der Stärke auf ein Blatt Papier malen oder schreiben. Lege das Papier über einen Suppenteller, der mit einer wäßrigen Jodlösung gefüllt ist. Nach kurzer Zeit wird blaue Schrift sichtbar, da Jod Stärke blau färbt.

Tipps: Jodtinktur kann man in der Apotheke kaufen. Aus den geriebenen Kartoffeln könnt ihr leckere Kartoffelpuffer herstellen.